»Ich mag es raw.«

Wenn am 09. Dezember das Boulder Bundesliga Finale 2017 steigt, reicht das Zwei-Mann-Bundesliga-Team nicht mehr aus. Ein Glück, dass wir auf fabelhafte Helfer zählen können. Einer, der die Athleten ganz genau ins Visier nimmt, ist Rico Haase. Wir stellen euch den Mann vor, der über sich sagt: »Ich mag es raw.«

Rico Haase lebt in Bamberg, direkt am schönen Frankenjura. Die Fotografie fasziniert ihn seit mehr als 20 Jahren. Seine Fotos zeigen Streetstyle und Action.

Available Light – ich liebe es! Studio-Aufnahmen von super ausgeleuchteten und perfekt geschminkten Menschen sind nicht so mein Ding. Ich mag es raw.

Rico Haase

{ designer || journalist || photographer }, RicoHaasePhotography

»Neben meiner großen Leidenschaft, der Actionsport-Fotografie, zählen noch die Porträt- und Reisefotografie zu meinen Favoriten. Ich mag es Menschen bei ihrem Sport zu begleiten und kraftvolle Athletik zu zeigen.


Klettern und Bouldern – eine Leidenschaft die schon lange in mir brennt – fotografiere ich seit 2000. Damals kam ich nach Bamberg und war viel mit Volker Schöffl unterwegs, der mich irgendwann einmal bat, ein paar Fotos von ihm zu machen. Und zack waren wir extrem oft zusammen unterwegs und ich wurde quasi Haus- und Hof-Fotograf der Familie Schöffl.«

Für meine Kletterfotos nutze ich oft dieses Equipment

  • Nikon D3s
  • diverse Objektive (24 mm / 200 mm / 50 mm)
  • manchmal einen Reflektor
  • selten einen Blitz (ich steh auf natürliches Licht!)

»Schwierig bei einem Boulderfinale ist das Licht. Oftmals ist die künstliche Beleuchtung in Boulderhallen optisch sehr hübsch, aber für Actionfotos eine Katastrophe.«

Wir sind uns sicher, dass Rico einen Wert findet, bei dem die Bewegung einfriert und scharf wird, aber der Rest der Halle nicht komplett in Dunkelheit versumpft. Rico wird das Bundesliga Finale für euch in tollen Erinnerungen festhalten. Wir sind stolz, ihn im Team zu haben.