Boulder Bundesliga:
Der Modus

An jedem Austragungsort der Boulder Bundesliga erwarten euch 15 knackige Boulder. Jetzt zeigt sich, wer flasht oder topt, für wen es bis zum Bonus reicht und wer schon am Startgriff abfällt.

Wähle deine Liga

Such dir deine Herausforderung, ganz wie es deiner Leistung entspricht. Es werden alle die Möglichkeit haben, ihre Passion am Bouldern auszuleben. Mitmachen kannst du kostenlos und jederzeit, die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt. Entscheide einfach selbst, ob du in der 1. oder 2. Liga an den Start gehst.

1. Liga Herren

1. Liga Damen

2. Liga Herren

2. Liga Damen

Punkte pro Boulder

  • Flash – 1.2 Punkte
  • Top – 1.0 Punkte
  • Bonus – 0.3 Punkte
  • Null – Pech gehabt!

Mit jedem Boulder kannst du 0 – 0.3 – 1 oder 1.2 Punkte sammeln. Dabei kommt es ganz darauf an, ob du schon am Startgriff abfällst, die Bonuswertung erreichst, den Boulder topst oder sogar im Flash bezwingst. Diese Punkte bekommst du definitiv, doch das ist noch nicht alles…

Der Multiplikator

Auch die Schwierigkeit des Boulders ist für die Gesamtwertung wichtig. Deine erreichten Punkte an einem Boulder gehen mit einem Multiplikator (M) in die Gesamtwertung ein. Dieser liegt zwischen 1 und 2 und richtet sich nach der Anzahl der Begehungen des jeweiligen Boulders.

%

Begehungen

Wird ein Boulder von allen Athleten getopt, ist dieser sehr leicht und geht nur mit einfacher Wertung in die Gesamtwertung ein.

Der Multiplikator ist M=1.00

%

Begehungen

Wird ein Boulder von der Hälfte der Athleten getopt, werden die erreichten Punkte 1.5‑fach gewertet.

Der Multiplikator ist M=1.50

%

Begehungen

Wird ein Boulder von (fast) keinem getopt, geht er doppelt in die Wertung ein.

Der Multiplikator ist M=2.00

Ein Beispiel

Je weniger Athleten einen Boulder schaffen, umso höher ist sein Multiplikator. Im Beispiel ist Boulder 1 der schwerste mit M=1.83. Eine Bonus-Wertung (0.3 Punkte) ist somit das 1.83-fache wert. Das Top vom mittelschweren Boulder 2 ist sogar mehr wert als der Flash beim leichtesten Boulder 3.

Aus 11 mach 9

Elf Station stehen in der Saison 2017 für euch bereit, bereist zu werden. Neun davon gehen in die Gesamtwertung ein, jeder hat also zwei Streichergebnis. Benachbarte Stationen auf der Karte starten stets hintereinander und überschneiden sich im Schnitt zwei Wochen. Mit einer Tour könnt ihr somit gleich zwei Hallen abhaken.

Kommst du ins Finale?

Zum Ende des Auftaktjahrs spielen die TOP 100 jeder Liga die Hauptakteure im großen Saisonfinale. Im Vorentscheid heißt es dann nochmals alles geben, um unter die TOP 6 zu gelangen. Danach gilt es aus den stärksten Athleten bei einem spektakulärem Saisonabschluss die Champions der Boulder Bundesliga zu ermitteln.

Wie qualifiziert man sich für die Boulder Bundesliga?

Für eine Teilnahme gibt es keine Zugangsbeschränkungen. In welcher Liga du letztlich startest, entscheidest du selbst.

Muss ich DAV Mitglied sein?

Nein, für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft im DAV nicht nötig. Du kannst dich ab Ende Oktober einfach  unter Angabe deines Namens und deiner Mail-Adresse registrieren.

Kann man in zwei Ligen starten?

Es wird nicht möglich sein, gleichzeitig bei den Amateuren und Profis zu starten. Je nachdem wie du deine Leistung einschätzt, wählst du einfach die passende Herausforderung für dich.

Wo und wann kann ich meine Liga festlegen?

Das machst du in deinen Account-Einstellungen. Nach erfolgreicher Registrierung für die Boulder Bundesliga kannst du dort die Klasse auswählen, in der du auf Punktejagd gehen möchtest. Mitmachen ist kostenlos und jederzeit möglich.